Karl Landsteiner Gesellschaft

Institut für interdisziplinäre Rehabilitationsforschung

Leitung
  • Prim. Univ. Doz. Dr. Christian Brenneis
    REHA Zentrum Münster Betriebs. GmbH
    6232 Münster
Arbeit am Institut

Das Institut wurde 2015 gegründet und befindet sich im Reha Zentrum Münster, Tirol, eine stationäre Rehabilitationseinrichtung mit 110 neurologischen, 75 kardiologischen, 55 pneumologischen und 20 onkologischen Betten.

Zentrale Ansätze sind:

  • Die klinisch interdisziplinäre Forschung auf den Gebieten der neurologischen und internistischen Rehabilitation und Prävention.
  • Die Etablierung und Validierung von geeigneten Testverfahren, die die Effektivität der stationären Rehabilitation untersuchen.
  • Die Evaluierung von Ergebnisqualität und Langzeiteffektivität der stationären Rehabilitation.

Derzeit laufende Projekte:

  • Körperliche Aktivität und Lebensqualität von Menschen mit Multipler Sklerose in Tirol: eine Querschnittsstudie
    Mit dieser Studie sollen das Ausmaß an körperlicher Aktivität (KA) von Menschen mit Multipler Sklerose (MS) in Tirol und deren gesundheitsbezogene Lebensqualität (HRQoL) durch Befragung erhoben und Faktoren, die dieses Ausmaß beeinflussen, identifiziert werden. Da zum aktuellen Zeitpunkt kein validierter MS-krankheitsspezifischer Fragebogen, welcher Barrieren und Förderfaktoren zur Ausübung von KA bestimmt, in deutscher Sprache für Menschen mit MS existiert, soll gleichzeitig ein derartiger Fragebogen in Abhängigkeit der körperlichen Beeinträchtigung entwickelt und validiert werden (Barrieren und Förderfaktoren für Körperliche Aktivität bei Multipler Sklerose – BaFöKAMS).

  • Vergleich subjektiver und objektiver Messung der körperlichen Aktivität bei Menschen mit Multipler Sklerose
    In dieser Querschnittstudie sollen subjektive und objektive Messungen physischer Aktivität bei Menschen mit MS in Tirol verglichen werden (3 Fragebögen zur Bestimmung der körperlichen Aktivität (KA), Akzelerometrie (über 7 Tage gemessene durchschnittliche tägliche Schrittzahl), Spiroergometrie).  Daten hinsichtlich des zur Prädiktion von KA aussagekräftigsten Fragebogens sollen erhoben werden.
Fotos
Prim. Univ. Doz. Dr. Christian Brenneis
Prim. Univ. Doz. Dr. Christian Brenneis
Downloads