DE EN
Karl Landsteiner Gesellschaft

Institut für Stoffwechselerkrankungen und Nephrologie

Institutsleiter
Mitarbeiter
Sekretariat
Arbeit am Institut

Am Institut werden in enger Zusammenarbeit mit der 3. Medizinischen Abteilung im KH Hietzing angewandte klinische Fragestellungen aus dem Bereich Diabetes, metabolisches Syndrom, Adipositas und Nephrologie bearbeitet.

Einen Arbeitsschwerpunkt bilden Risikofaktoren und makrovaskuläre Folgen metabolischer Störungen, ein anderer liegt in diabetischen Spätkomplikationen. Es werden sowohl epidemiologische Studien, die u.a. auch auf einer seit mehr als 20 Jahren bestehenden Datenbank beruhen, als auch klinische Studien zur Prädisposition bzw. therapeutischen Intervention durchgeführt.

Die akademische Aus- und Weiterbildung ist uns ein großes Anliegen, so auch die Betreuung von Diplomanden der Medizinischen Universität Wien.

SPARKLING SCIENCE PROJECT: FIT STATT FETT

Kooperative Entwicklung und Durchführung eines Projektes zur Erhebung des Gesundheitsstatus und zur Förderung des Gesundheitsbewusstseins im Rahmen einer Interventionsstudie von und mit SchülerInnen der Oberstufe eines Wiener Gymnasiums.

SPARKLING SCIENCE PROJECT: FIT STATT FETTSowohl von schulischer als auch von wissenschaftlicher Seite ist das Thema Gesundheit und Gesundheitsförderung von Jugendlichen ein großes Thema, das nicht nur gesundheits- und gesellschaftspolitische Relevanz hat, sondern auch ein gesundheitliches Umdenken von Jugendlichen bewirken kann.

Im vorliegenden 2-jährigen Projekt sollen die Gesundheit und das Gesundheitsbewusstsein von SchülerInnen der Oberstufe als auch deren Zugang zur Medizin und den Naturwissenschaften gefördert werden. Zentraler Punkt in diesem Projekt sind schulbasierte Maßnahmen, die unter wisschenschaftlicher Anleitung von SchülerInnen erarbeitet werden.

SchülerInnen der 7. und 8. Klasse (MentorInnen) eines Wiener Gymnasiums erarbeiten für jüngere MitschülerInnen der 5. und 6. Klassen eine Querschnittsstudie zur Erfassung des Ist-Zustands bezüglich Metabolik, körperlicher Fitness und Koordination, Ernährung und Genussmittel. Auf den Ergebnissen und Erfahrungen der Querschnittsstudie aufbauend werden die SchülerInnen eine randomisierte und kontrollierte Interventionsstudie entwickeln. Die SchülerInnen der 5. und 6. Klassen werden entweder einer Interventionsgruppe (multivariate Intervention über Achse körperliche Fitness, gesunde Ernährung, Vermeidung Alkohol und Nikotin) oder einer Kontrollgruppe (keine gezielte Intervention, nur Information) zugeteilt. Bei Projektende werden die erhobenen Parameter (Anthropometrie, Blutanalyse, Endothelfunktion, sportmotorischer Test, Gesundheitsbewusstsein, Ausmaß körperlicher Aktivität) von den SchülerInnen und WissenschaftlerInnen gemeinsam vergleichend ausgewertet.

Begleitend dazu soll das Projekt in der Schule / Elternverein vorgestellt und beworben werden, um jüngere SchülerInnen an der Problematik Gesundheit und Lifestyle Modifikation zu interessieren. Die Ergebnisse des Projekts werden durch Vertreter der Schule und durch die Wissenschaftler öffentlich präsentiert und auf Fachkongressen diskutiert.

Wissenschaftliche Kooperationspartner
  • 3. Med. Abteilung mit Stoffwechselerkrankungen und Nephrologie, KH Hietzing, Wien Institut für medizinische und chemische Labordiagnostik, Wien
  • Science Consulting & Clinical Monitoring – Mag. Dr. Thomas Kästenbauer, Wien

Beteiligte Schulen
BG und BRG Wien XIV – Goethe-Gymnasium, Wien

Laufzeit
01.Sep.2009 - 31.12.2011

FIT STATT FETT